Zwischenziel erreicht

20121204-124919.jpg

Nach einem sehr ruhigen und annehmen Flug (natürlich war er auch recht lang) sind wir alle gut in San Francisco angekommen. Unsere Maschine war eine Boeing 747-400 der Fluglinie United Airlines und war nicht übermäßig voll, so dass es einigermaßen Platz gab, um sich zu bewegen. Interessant war die Boardcrew der Maschine, die sich ausnahmslos im letzten viertel des Berufslebens befand. Dazu gab es dann eine Symbiose zum benutzten Flugzeug, dass die Crew scheinbar schon deren gesamten Berufsweg über begleitet hatte. Also nicht die neuste Maschine mit wenig technischem Komfort, aber sie hat uns ja durchaus sicher über den Teich gebracht. Die Boardcrew selber war jedoch in Punkto Service und Freundlichkeit auf einem noch niedrigerem Niveau…

Nach gut 11 Stunden sind wir dann in San Francisco gelandet und habe allen bürokratischen Schnick-Schnack ohne nennenswerten Vorkommnisse hinter unter uns gebracht. Insgesamt nach weiteren 2 Stunden waren dann auch alle Tiger im Hotel und nach einer kurzen Pause ging es auf eine erste kurze Erkundungstour in die Stadt. Ein besonderes Erlebnis war eine der berühmten Cable Cars, die im Grunde genommen immer nur eine gerade Strasse, die eine ordentliche Steigung/ Gefälle hat, rauf und wieder runter fährt: am Ende der Strecke ist jeweils ein Drehteller, der vom „Hilfsbremser“ der Bahn manuell bedient wird, um die Bahn in die Rückfahrrichtung zu bringen und dann ebenfalls wieder manuell auf die Rückstrecke geschoben wird.

Allerdings waren wir dann doch recht müde und geschafft, so dass es nach einem kurzen Happen bei Burger King (hier wesentlich besser als in Deutschland) dann auch recht schnell wieder zurück in‘ s Hotel und dann auch in’s Bett ging.

Aller Müdigkeit zum Trotz konnten Kerstin und ich dann doch nicht so lange schlafen wie erhofft, bzw. erwartet: nach ca. 8 Stunden war für uns gegen halb 4 morgens Ortszeit die Nacht vorbei. Heute werden wir uns die Stadt anschauen, während alle anderen Tiger mit dem Schiff rüber nach Alcatraz möchten…

3 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Julia sagt:

    Hey ihr Zwei! Da kann man mal ausschlafen und ist trotzdem mitten in der Nacht wach… Blöd. 😉 Aber jetzt habt ihr halt viel vom Tag… Wir wünschen euch eine wundervolle Zeit in San Francisco.
    Jens und Julia

    4. Dezember 2012
    Antworten
  2. Jessi sagt:

    Wir wünschen Euch auch eine wundervolle Zeit!! Geniesst sie ;o)
    LG von den Böttchers

    4. Dezember 2012
    Antworten
  3. Veronika sagt:

    Toller Bericht, klasse. Genießt die Zeit und schaut euch alles an was geht. Der Marathon ist doch Nebensache, da bist Du schon Profi Stephan ;-). Das läuft zum Glück eh von allein und die Eindrücke von Hawaii lassen es noch easier laufen :-).

    4. Dezember 2012
    Antworten

Kommentar verfassen