Volkslauf Ohndorf

Wie stolz kann man sein? Diese Frage zu beantworten ist wesentlich schwerer als gedacht. Ich weiß nicht, wer am vergangenen Sonntag gegen viertel vor 10 nun stolzer war: meine beiden Mädels, die ihren „Schnupperlauf“ beim Ohndorfer Volkslauf über 1Km absolviert hatten (für Yara, die in ein paar Tagen 4 wird) oder für den Papa, der die beiden unterwegs begleitet hat? Auf jeden Fall war es im Laufe des Tages relativ schwer, den beiden stolzen „Siegerinnen“ im Verlauf des Tages ihre Medaillen auch mal wieder abzunehmen…

Ich selber habe mich dann wenig später auf den Weg über die 10Km-Strecke gemacht. Die grösste Herausforderung war hierbei schon vor dem Lauf: ich habe festgestellt, dass das Laufshirt, das ich zu Trainings- und Wettkampfzwecken habe beflocken lassen nicht die korrekte Internetadresse hier anzeigt, sondern die beiden Komponenten „Hawaii“ und „Marathon“ vertauscht sind. Also heisst auf dem Shirt die Adresse www.marathon-hawaii.de – totaler Blödsinn, die gibt es gar nicht und ich Vollpfosten habe das nicht gemerkt. So war vor dem Lauf der Frust schon vor dem Lauf recht groß.

Der Lauf selber war absolut in Ordnung und hat Spaß gemacht und angesichts meines derzeitigen Trainingszustandes war die Zeit von 48:42 auch absolut in Ordnung – wenn da bloß nicht der Frust über den blöden Faux-Pas mit der Internetadresse gewesen wäre…

Deine Meinung

Kommentar verfassen