Tage wie diese

Tage wie diese sind derzeit sehr nervenaufreibend – und zwar in vielerlei Hinsicht: da ist zum einen (und über allem) die Sorge um meinen Vater, bei dem sich zwar Gott sei Dank die schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheitet haben und der sich langsam auf dem Weg der Besserung befindet. Doch seine Verletzungen (Bruch des obersten Halswirbel, Beckenbruch und riesige Platzwunde am Hinterkopf) sind schon sehr schwer und für einen älteren Herren, der kurz vor seinem 82. Geburtstag steht, bedeutet dass unter Umständen eine langwierige und geduldvolle Zeit der Heilung. Wobei besonders die Geduld nicht unbedingt die Tugend ist, die meinen Vater besonders auszeichnet…

Zum anderen die Fußball-EM, die mit tollen Spielen und einigen Überraschungen aufwartet. Die Deutschen und die Spanier werden ihren Favoritenrollen gerecht, bei den Franzosen muss das zweite Spiel abgewartet werden, bevor man sich hier ein Urteil erlauben kann. Enttäuschend das bisherige Abschneiden der Holländer und auch der Italiener, wobei ich von dieser Truppe – das Wort „Mannschaft“ passt hier meiner Meinung nach nicht – seit Jahren nichts halte. Doch wie in der Vergangenheit werden die sich wahrscheinlich wieder mit sehr viel Glück (oder ähnlichem) durchmogeln…

Und natürlich ist da auch noch das TIGER BALM TEAM und der Hawaii-Marathon. So viel Zeit wie ich bräuchte, habe ich leider gar nicht zur Verfügung. Das Voting ist ein harter Wettbewerb und vorne stehen zwei Kandidaten, die sich derzeit einen überaus spannenden Zweikampf um die Spitze liefern, wobei ich die Hoffnung habe, hier über kurz oder lang auch noch mit eingreifen zu können. Hierfür brauche ich jedoch viel Zeit (wie schon erwähnt) und die Unterstützung vieler, vieler netter Menschen, die nicht „nur“ ihre Stimme für mich abgeben, sondern darüber hinaus auch noch bereit sind, die Werbetrommel für mich zu rühren…

Und last but not least die Abteilung „Kreativ“ – das ist das momentan zeitaufwändigste. War da noch etwas? Ach ja, die Familie… – auch hier versuche ich, meiner Rolle und Aufgabe gerecht zu werden. Ob`s klappt, weiß ich nicht, das müsste wohl meine liebe Frau beurteilen. Auf jeden Fall hält sie mir den Rücken frei – und dafür liebe ich sie an Tagen wie diesen noch ein kleines bisschen mehr als sowieso schon…

 

Deine Meinung

Kommentar verfassen