Post bekommen

Sie sind da! Die Reiseunterlagen für unseren Traum-Trip nach Hawaii sind angekommen. Darüber hinaus habe ich auch die Transferverbindung (Oh Wunder, die 1.Klasse ist bei der DB manchmal wohl günstiger als die 2.)  von bzw. nach Frankfurt gebucht. So langsam kommt jetzt also tatsächlich Bewegung in die Sache und ein zartes Pflänzchen beginnt weiter zu wachsen: es ist nun schon fast 4 Monate her, dass das TIGER BALM TEAM sein Urteil fällte und auch mich zu den Auserwählten kürte, die diesen Trip mitmachen dürfen. Aus einem Traum wurde damit zunächst erst einmal Unglaube – „das gibt`s doch nicht – nicht zu fassen“. Dieses Gefühl hielt ein paar Wochen vor, ehe ich mich an den Gedanken gewöhnt hatte, aber das alles ja noch so weit weg war… Die Gedanken nahmen dann weitere Fahrt auf, je näher das geniale TIGER BALM EVENT in München rückte. Dort vor der ganzen Meute als „offizieller Starter“ live und in Farbe präsentiert zu werden war schon auch ein ganz besonderer Moment und lies alles immer mehr Realität werden.

Nun also der nächste Schritt: nach ESTA sind also auch die Reiseunterlagen da und das Team hinter dem Team hat auch die Webseite des TIGER BALM TEAMS überarbeitet und kurze Portraits der Tigerbande unter http://tiger-balm-team.de/tiger-balm-team-2012.html veröffentlicht. Dazu auch viele tolle Momente und Erinnerungen an München. Einfach nur schön… Das Kribbeln im Bauch wird von Stunde zu Stunde größer, die Vorfreude wächst minütlich. Doch trotz all dieser sehr positiven Gedanken und Gefühle mischt sich da auch eine gehörige Portion Ungewissheit, ja auch Angst dazwischen. Nein, nicht wegen des Fluges oder des Laufes (auch wenn die Beine momentan ein bisschen zicken und zwacken – habe gestern vorsichtshalber eine Trainingseinheit direkt nach dem Start abgebrochen weil ich stechende Schmerzen im hinteren Oberschenkel hatte). Seit ein paar Tagen gibt es die Gewissheit, dass mein Vater nach seinem Sturz mit Halswirbelbruch nun doch operiert werden muss/ soll/ will.

Wie es bei einem 82-jährigen zu erwarten war, hat der natürliche Knochenwuchs nicht dazu beigetragen, dass der abgebrochene Halswirbel wieder anwächst. Tapfer trägt mein alter Herr nun schon seit Mitte Juni eine Halskrause und müsste dies bis zu seinem Lebensende weiterhin tun, wenn man ihn nicht operieren würde. Das er dazu keinerlei Lust hat, kann ich gut verstehen. Doch das ganze ist halt auch ein ziemlich riskanter Eingriff, bei dem eine Menge passieren kann. Wie geschrieben, der gute ist schon 82… Avisierter OP-Termin ist der kommende Mittwoch, 28.11.. Stand heute fliege ich da schon mit einigen „komischen“ Gefühlen nach Hawaii. Klar, ich kann ohnehin nichts für ihn tun – ob ich jetzt da bin oder auch nicht. Und auch klar, durch den Termin vor dem Flug weiß man zumindest schon grundsätzlich wie die OP verlaufen ist. Aber in meinen Gedanken spiele ich oft das alte Spiel aus der „Sesamstrasse“: was passiert dann? Alle (mein Vater natürlich an oberster Stelle eingeschlossen), mit denen ich darüber gesprochen habe ermutigen mich, diese einmalige Chance auf diese Traumreise auf jeden Fall wahrzunehmen und im Grunde genommen will ich das ja auch – denn ich bin überzeugt, dass er das packt! Weil er ein TIGER ist!!!

Wer von Euch im übrigen gerne eine Karte von der Trauminsel haben möchte, der schreibe mir doch bitte seine Anschrift in einer kurzen Mail an stephan@hawaii-marathon.de .

8 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Anne Metz sagt:

    Lieber Stephan,
    Dir, Deinem „alten Herren“ und Deiner eigenen Familie wünsche ich von Herzen alles Gute.Viel Spaß auf Hamaii.
    Ich möchte auch einige Karte von Dir.
    Anne Metz
    Postfach 10 33 32
    28033 Bremen

    Ich danke Dir im Vorraus.
    LG Anne

    23. November 2012
    Antworten
  2. Maazel sagt:

    TOI TOI TOI für Deinen Dad – ich hoffe, Du wirst halbwegs „kopf-beschwerdefrei“ mitfliegen…

    23. November 2012
    Antworten
  3. Dietmar sagt:

    Hi Stephan,
    wir drücken Deinem Vater alle die Daumen und wünschen viel Spass auf Hawaii. Unsere Adresse hat Oke, wir fänden es toll wenn alle Tiger unterschreiben würden.
    LG: Dietmar u. (unbekannter Weise 🙂 ) Ulla

    ps: Ein kleines bischen Sand aus Hawaii ( kann auch der aus Euren Schuhen sein 🙂 ) wäe auch ganz toll 🙂

    23. November 2012
    Antworten
    • Stephan Stephan sagt:

      Danke Dir, Dietmar, Unterschrift ist versprochen – Sand muß ich mal schauen. Wobei ich gelesen habe, dass die Amis bei der Einfuhr irgendwelcher Güter sich anstellen, bei der Ausfuhr sollen sie recht locker sein (hängt wohl aber auch davon ab, WAS man ausführt)…

      23. November 2012
      Antworten
  4. Veronika sagt:

    Hallo Stephan,

    ich wünsche Dir viel Spaß, Erfolg und eine wunderschöne Zeit auf Hawaii und das Du noch genügend Kraft aufbringst um die Sorge Deines Dad´s gut zu verkraften. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass manchmal zu viel Sorge einen selbst auffrisst, deshalb rate ich Dir von Herzen, dass Du da etwas entspannter bleibst. Die OP wird sicher gut verlaufen und danach kann Dein Dad auch wieder normal gehen ohne diese störende Krause (hatte auch schon so ein doofes Ding 😉 )

    Ach ja, und das auf Hawaii kein Bier gibt soll ein Gerücht sein 😉 . Hau rein Tiger, und lass die Tatzen ihren Lauf und genieße die Zeit.
    Ich freu mich wenigstens auf die Karte – ist auch schon was 🙂 Jetzt schon mal danke dafür.
    Gruß Veronika

    23. November 2012
    Antworten
    • Stephan Stephan sagt:

      Danke Dir, liebe Veronika. Mein Vater ist kein Kämpfer und Krause is no option für ihn – deswegen ist diese OP unumgänglich – trotz aller Risiken. Wird schon werden…

      23. November 2012
      Antworten

Kommentar verfassen