Ich muß aufhören…

..weniger zu Laufen! In gut 2 Monaten ist es soweit: der HAJ Marathon in Hannover steht an und ich darf ja als Jubiläumsläufer und Botschafter daran teilnehmen. Glücklicherweise werden meine Rückenbeschwerden immer weniger, sodass ich endlich daran denken kann, wieder ein regelmäßiges und zielgerichtetes Training aufzunehmen. Am vergangenen Freitag war ja mein erster Physio-Termin und die liebe Physiotherapeutin hat ganz schön „reingedrückt“. Egal, wenn’s hilft… 😉
Vor ein paar Wochen durfte ich in meiner Eigenschaft als Jubiläumsläufer an einem Pressegespräch teilnehmen. Unter anderem war auch der deutsche Spitzenläufer Sören Kah, der in Hannover den Grundstein für seine Olympiaquali Rio 2016, die er dann im Herbst schaffen will. Ein sehr sympathischer Mensch (gibt es eigentlich auch unsympathische Läufer???), mit dem man sehr leicht und schnell in’s Gespräch kommt. Außerdem waren zwei Läufer des recht neuen Vereins Hannover Athletics, die sich als Dreier-Team die Mannschaftswertung sichern wollen, mit von der Partie. Na ja, und dann natürlich einige Pressevertreter, die die eine oder andere Frage stellten. Auch wenn von mir (natürlich) keiner so wirklich etwas wissen wollte – klar, Sören als Spitzenläufer galt das größte Interesse, so war es doch schon eine sehr interessante Erfahrung, als „Athlet vor Journalisten“ zu sitzen. Für einen kleinen Gruß wurde auch eine Video-Botschaft von Lisa Hahner, die sich zu dem Zeitpunkt gerade in Äthopien im Trainingslager befand, zugespielt.HAJFür mich gilt es jetzt, den Rücken komplett und dauerhaft schmerzfrei zu bekommen und diesen Zustand durch entsprechende Stabilisationsübungen dann nach Möglichkeit zu festigen. Also das, was jeder Läufer am liebsten macht ;). Viel schöner finde ich, dass ich nun dauerhaft wieder Laufen kann und so „nebenbei“ das Wetter draußen besser wird. Stück für Stück bleibt es Abends ein bisschen länger hell und dann macht das ganze noch mal soviel Spaß. Wenn ich das mit meiner Vorbereitung und dem regelmäßigen Laufen einigermaßen hinbekomme, stehen auch noch zwei Härtetests an: der „Baukasten-Marathon“ in Bad Salzuflen („schön“ wellig 😉 ) und der 6-Stunden-Lauf in Münster (wenn es wie geplant läuft, wird das meine erste Distanz >42 Km).

Stay tuned…

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Eddy sagt:

    …Du erlebst ja echt spannende Sachen durch den Sport: Daumen hoch dafür!

    So, und jetzt werden beide Daumen dafür gedrückt, dass Du bald wieder ohne Schmerzen und Probleme laufen kannst. Das wird schon!

    18. Februar 2015
    Antworten
    • Stephan stephanx1896 sagt:

      Danke Eddy – es wird besser und ich bin optimistisch, es bis Hannover noch einigermaßen auf die Reihe zu bekommen.

      Ja, Du hast recht. Wenn man überlegt, was ich dem Sport schon alles zu verdanken habe: z.B. Treffen mit Haile, mit Mocki, Reisen nach Amsterdam, Hawaii und 2x New York – und nicht zu vergessen unwahrscheinlich viele nette Menschen kennen gelernt – echt der Hammer, wenn man sich das mal überlegt. Da darf man gerne auch mal dankbar sein…

      18. Februar 2015
      Antworten

Kommentar verfassen